Freizeit und Kultur

Spielen, trainieren, messen

Für eine breite Vielfalt und Wahlmöglichkeit sorgen die zahlreichen Kultur- und Sportangebote im Haus, eine Vielzahl von AGs, (kulturelle) Ausflüge und Reisen. In unmittelbarer Nähe haben wir eine eigene Sporthalle, Reitsportmöglichkeiten, ein Hallen- und ein Freibad, mehrere Fitnessstudios sowie Tennisplätze und die Eissporthalle. Mit dem DEL Eishockeyverein Iserlohn Roosters kooperieren wir als Eishockeyinternat mit eigener Schule.

Auch bei unserem Freizeitangebot achten wir darauf, die individuellen Wünsche und Vorlieben unserer Schülerinnen und Schüler zu erkennen und zu unterstützen. Daneben steht aber auch das Erfahren von Teamgeist und Kooperation an vorderer Stelle. Neue Angebote kommen ständig hinzu und werden meist aus der Schülerschaft heraus selber vorgeschlagen.

Eine breite Vielfalt an Freizeitangeboten
Kunstfabrik casa b e.V.

In der Kunstfabrik casa b mit ihrem vielseitigen Programm (Malen und Zeichnen in den verschiedenen Techniken, aus den unterschiedlichsten Grundmaterialien Skulpturen erstellen, u.v.m.) können unsere Schüler ihre künstlerische und kreative Fähigkeiten ausleben.
In einer AG, die in unserem Internat stattfindet, können sich die Kinder und Jugendliche an die unterschiedlisten Themen herantasten, geleitet von professionellen Dozenten des casa b, um dann auch die unterschiedlichsten Kurse zu den oben beschriebenen Kunstarten im Stammhaus des casa b zu belegen und das Erlernte zu vertiefen. Die Kunstfabrik befindet sich in unmittelbarer Nähe des Internats und ist leicht erreichbar.

Malen in der Kunstfabrik casa b
Wochenendprogramm und Reisen

An den Wochenenden wird jeweils ein mit den Kindern und Jugendlichen abgestimmtes Programm angeboten. Selbstverständlich können die Schülerinnen und Schüler auch jedes Wochenende nach Hause fahren.

In der Sekundarstufe II eröffnen Studienfahrten, unter anderem nach England (London) und Spanien (Barcelona), neue Horizonte. Ein Highlight für die Sekundarstufe I ist unsere jährliche Winterfreizeit nach Österreich (Saalbach-Hinterglemm). Hinzu kommen ein Candlelight-Dinner am Ende des Jahres sowie ein mehrtägiger erlebnispädagogischer Ausflug der gesamten Internatsschule am Schuljahresende mit anschließendem Sommerfest.

Wir organisieren regelmäßig Ausflüge und Reisen.
Schulsanitätsdienst

Schülerinnen und Schüler unserer Schule werden in unserem Haus von qualifizierten Personal des Malteser Hilfsdienst über mehrere Wochenenden zum Schulsanitäter ausgebildet. Diese Ausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Schulsanitäter sind Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag Verantwortung übernehmen und "Wache schieben": während des Unterrichts, in den Pausen, bei Sportfesten und großen Schulveranstaltungen. Pro Jahr erleidet jeder elfte Schüler einen Unfall in der Schule. Gut, wenn schnell jemand da ist und weiß, was zu tun ist.

Die Schülerinnen und Schüler lernen so nicht nur wichtige Maßnahmen der Ersten Hilfe, sondern auch, für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler Verantwortung zu übernehmen. Eine wichtige Erfahrung für das spätere (Berufs-)Leben. Betreut werden die Schulsanitäter durch ein Team des Malteser Hilfsdienstes und einem gemischten Lehrer- und Betreuerteam. Ausflüge wie z. B. zur Feuer- und Rettungswache Iserlohn erhöhen den Spaßfaktor.

Der Malteser Hilfsdienst
Sprache verbindet

Sprache verbindet“ vermittelt Schüler und Schülerinnen des Privaten Aufbaugymnasium Iserlohn als Sprach-Scouts in Migrantenfamilien, deren Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren kein oder nicht ausreichendes Deutsch sprechen. Unsere Scouts gehen als deutsche Freunde in die Familien und helfen, die Deutsch-Kenntnisse zu verbessern.
Die Scouts werden mit Unterstützung des Jugendamtes der Stadt Iserlohn in regelmäßigen Abständen durch Fachpersonal geschult. In den Workshops erwerben die Scouts u. a. Kenntnisse in den Bereichen pädagogisches Grundwissen, Motivation, Zweitspracherwerb und interkulturelle Kommunikation.
Für Ihre Tätigkeit als Sprach-Scout erhalten sie dafür 4 €/Std. von der Familie und 4 € vom Rotary Club (max. 2 Std./Wo). Sie machen praktische, pädagogische und soziale Erfahrungen und erhalten Einblicke in ihnen sonst meist unbekannte kulturelle und soziale Schichten.

Sprache verbindet
Instrumental-/vokalpraktischer Kurs der Q1

Im instrumental-/vokalpraktischen Kurs der Q1 (IV) erarbeiten die Schülerinnen und Schüler Musiktitel verschiedener Genres und Gattungen, die bei offiziellen schulischen Veranstaltungen zur Aufführung gebracht werden. 

Voraussetzung zur Teilnahme ist zuvor erteilter Unterricht in einem Instrumentalfach (Tasten-, Blas, Zupf- oder Streichinstrument) von mindestens 6 Monaten, idealerweise länger. Die Anwahl erfolgt am Ende der Jahrgangsstufe 10. Betreut wird der Kurs vom Fachlehrer für Musik, Rolf Bürgermeister. 

 

Hörbeispiel: Crossover von Beethovens "An die Freude"
Instrumentalpraktischer Kurs

Gerne können wir Ihnen Details zu unserem Freizeit- und Kulturangebot auch in einem persönlichen Gespräch näherbringen, nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.