Privates Aufbaugymnasium Iserlohn und ISM schließen Kooperation

Partner bei der Ausbildung: Schule und Hochschule arbeiten zusammen.

Individuelle Förderung, Internationalität, praxisorientiertes Lernen – bei der Ausbildung ihrer Absolventen haben das Private Aufbaugymnasium Iserlohn und die International School of Management (ISM) vieles gemeinsam. Als Kooperationspartner bei der Studienorientierung verfolgen die beiden Einrichtungen ihre Ziele künftig zusammen. 

„Wir wollen unsere Schüler aufs Berufsleben vorbereiten und ihnen nach dem Abitur den Übergang zur Hochschule erleichtern“, sagt Karl-Heinz Marx, Schulleiter des Aufbaugymnasiums Iserlohn. „Durch die Kooperation mit der ISM und die individuelle Beratung zum Studium werden sie auf ihrem weiteren Bildungsweg optimal begleitet – eine hervorragende Ergänzung unserer bisherigen Berufs- und Studieninformation.“ 

Bessere Einblicke in die Anforderungen von Abiturienten

Auch die ISM begrüßt die  Zusammenarbeit, so ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt. „Für uns als Hochschule bedeutet die Kooperation noch bessere Einblicke in die Anforderungen von Abiturienten. So können wir insbesondere unsere Bachelor-Studiengänge noch besser auf die Bedürfnisse und den Wissensstand der Schüler abstimmen.“ 

Bei der Vorbereitung der Schüler aufs Berufsleben rücken die beiden Ausbildungseinrichtungen nun weiter zusammen. Regelmäßige Veranstaltungen zur Berufswahlvorbereitung finden künftig gemeinsam statt. Die ISM unterstützt das Gymnasium zudem mit persönlichen Beratungsgesprächen für die Schüler und Informationen für die Eltern. Im Vordergrund stehen hier die Studiengänge und Angebote, etwa das integrierte Auslandssemester, der ISM im Bachelor-Bereich.  

Individuelle Förderung in kleinen Lerngruppen

Die private Wirtschaftshochschule ISM bildet die Führungskräfte von morgen in praxisorientierten Studiengängen mit internationalem Schwerpunkt aus. Der Schwerpunkt liegt auf individueller Förderung in kleinen Lerngruppen.Das Private Aufbaugymnasium Iserlohn begleitet Schüler der Jahrgangsstufen sieben bis 13 zum Abitur – der Wechsel von einer anderen Schulform ist somit auch nach den Klassen fünf und sechs noch möglich. Auch hier werden die Kinder und Jugendlichen in kleinen Klassen gezielt unterstützt. In die Schule integriert ist ein Internat, das ein Teil der Schüler zusätzlich besucht.

Vertrag unterzeichnet (v.l.): ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt, Internatsleiterin Susanne Hartken-Rohe, Schulleiter Karl-Heinz Marx und Walter Bertmann, stellvertretender Schulleiter des Privaten Aufbaugymnasiums Iserlohn

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.